KfW-Förderungen auf dem Weg ins Eigenheim clever nutzen und Geld sparen

author image

Tatjana Grassl

27. Okt. 2020
background image

Letztes Update: 27.10.2020

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert den Kauf von Wohneigentum mit verschiedenen Produkten. Wer hier clever vorgeht, kann beim Immobilienkauf zehntausende Euro sparen. Denn das Gute: Die Produkte der KfW lassen sich zusätzlich miteinander kombinieren. Das schafft eine Menge Möglichkeiten. Hypofriend zeigt dir, welche KfW-Förderungen es gibt und welche Voraussetzungen dafür gelten.

Die KfW gibt sowohl Kredite als auch Zuschüsse. Zunächst zu den Krediten: 

Förderung für energieeffizientes Bauen (153)

Die KfW fördert den Kauf oder Neubau eines KfW-Effizienzhauses 55, 40 oder 40 Plus. Das gleiche gilt auch für eine Eigentumswohnung. Ausschlaggebend ist die Energieeffizienz einer Immobilie. Dafür wird geprüft, wie hoch der Jahresprimärenergiebedarf des Objekts im Verhältnis zu einem vergleichbaren Neubau ist. Umso niedriger der Wert ist, desto höher ist die Energieeffizienz. 

Maßnahmen für energieeffizientes Bauen:

  • Dämmung der Außenwände

  • Dämmung des Dachs

  • Dämmung der Kellerdecke 

  • Hochwertige Fenster 

  • Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

  • Effiziente Heizungsanlage 

  • Photovoltaikanlage 

  • Solarthermieanlage 

  • Sonnenschutz und sommerlicher Wärmeschutz 

  • Energetische Fachplanung und Baubegleitung 

Du erreichst den Standard eines Effizienzhauses nur, wenn du diverse Maßnahmen miteinander kombinierst. Energieeffizienzberater können dir bei einem Bauvorhaben genau sagen, was möglich ist. 

Lesetipp: Was du beim Hausbau beachten solltest

Die KfW-Förderung 153

  • Förderkredit ab 0,75 %  Sollzins p.a. (bei einer Laufzeit von 4 bis 10 Jahren)

  • Bis zu 120.000 Euro Darlehen je Wohnung 

  • Bis zu 30.000 Euro geschenkt mit dem Tilgungszuschuss 

  • Die Begleitung durch Experten für Energie­effizienz kann mit bis 4000 Euro on top gefördert werden

Der Tilgungszuschuss:

Tilgungszuschuss energieeffizientes Bauen

Vorgehen energieeffizientes Bauen

Entscheidest du dich für den Bau eines energieeffizienten Hauses solltest du dir als erstes einen Energieberater suchen. Denn die zu erfüllenden Auflagen sind komplex. Das Gute: Auch der Berater wird von der KfW gefördert. Mehr dazu folgt weiter unten im Artikel. Eine Checkliste, was du bei der Zusammenarbeit mit dem Berater beachten solltest, findest du hier. 

Sieh dir auch die anderen KfW-Förderungen an. Denn du kannst einige miteinander kombinieren wie beispielsweise das Baukindergeld oder oder das KfW-Wohneigentumsprogramm. Die Finanzierung solltest du dann auch mit deinem Finanzierungsvermittler besprechen und beantragen. Sobald der Bau fertiggestellt ist und du von deinem Energieeffizienzexperten die Bestätigung erhalten hast, reichst du sie an deinen Finanzierungsvermittler weiter und bekommst den Tilgungszuschuss gutgeschrieben. 

Was nicht gefördert wird:

  • Grundstücke

  • Ferienhäuser und -wohnungen 

  • Umschuldungen bestehender Kredite 

  • Nachfinanzierungen begonnener oder abgeschlossener Projekte 

Energieeffizient Sanieren (151, 152)

Nicht der energieeffiziente Neubau, sondern auch das energieeffiziente Sanieren wird von der KfW gefördert. 

Die Konditionen bei KfW 151 und 152:

  • Bis zu 120.000 Euro für die Sanierung zum KfW-Effizienz­haus oder 50.000 Euro für Einzel­maßnahmen je Wohnung 

  • Auszahlung zu 100%

  • Du kannst den Kredit in einer Summe oder in Teil­beträgen innerhalb von 12 Monaten nach Zu­sage abrufen – eine Ver­längerung auf maximal 36 Monate ist möglich

  • Ab dem 13. Monat nach Zusagedatum der KfW zahlst du eine Bereitstellungsprovision  in Höhe von 0,15 % pro Monat auf den noch nicht abge­rufenen Kredit­betrag

Tilgungszuschuss energieeffizientes Sanieren

KfW-Wohneigentumsprogramm (124)

Mit diesem Produkt fördert die KfW dich dank eines günstigen Kredites auf deinem Weg zum Eigenheim. Wichtig ist hier, dass du die Immobilie selbst bewohnst und nicht vermietest. Das Programm 124 kannst du auch mit anderen Förderprogrammen kombinieren.

Die Konditionen: 

  • Förderkredit ab 0,84 % effektivem Jahreszins (bei einer Laufzeit von 4 bis 25 Jahren)

  • Bis zu 100.000 Euro Darlehen

Was wird gefördert bei 124? 

Bei einem Neubau sind es Kosten des Baugrund­stücks, Baukosten wie Material- und Arbeitskosten, Baunebenkosten für den Architekten, den Energie- bzw. Bauberater, die Notar- und Makler­gebühren sowie die Grunderwerbsteuer sowie Kosten für Außenanlagen.

Bei Bestandsimmobilien wird der Kaufpreis, Kosten für Instand­setzung, Umbau und Modernisierung sowie Nebenkosten wie die Notar- und Makler­gebühren und die Grunderwerbsteuer gefördert. 

Das ist besonders, denn bei einem normalen Darlehen können die Kaufnebenkosten oft nicht mitfinanziert werden.

Die KfW-Zuschüsse

Baukindergeld (424)

Mit dem Baukindergeld fördert die KfW Familien auf ihrem Weg ins Eigenheim. Voraussetzung dafür ist, dass die Kinder bei Antragstellung noch unter 18 Jahren sind. 

die-konditionen-baukindergeld@2x

Voraussetzungen Baukindergeld:

  • Die Zahl der Kinder, für die du den Zuschuss erhältst, ist unbegrenzt.

  • Als Haushaltseinkommen gilt das Durchschnitts­einkommen des vorletzten und vorvor­letzten Jahres vor Antrag­stellung. Beispiel: Für Anträge im Jahr 2020 gilt das Einkommen von 2018 und 2017.

  • Das Baukindergeld gibt es sowohl für einen Neubau als auch für den Kauf eines bestehenden Objekts.

  • Das Baukindergeld kannst du noch bis 31.3.2021 beantragen. 

  • Einen ausführlichen Artikel zum Baukindergeld findest du hier. 

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung (431)

Beim Bau eines KfW-Effizienzhauses oder bei energetischem Sanierungs­maßnahmen fördert die KfW die Fachplanung und qualifizierte Baubegleitung durch einen externen, unabhängigen Experten für Energie­effizienz. 

Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Leistungen zur Detailplanung

  • Unterstützung bei der Ausschreibung und Angebotsauswertung

  • Kontrolle der Bauausführung

  • Abnahme und Bewertung der Maßnahmen

  • Ausstellung eines Nachhaltigkeitszertifikats

Konditionen 

  • Zuschuss bis zu 4.000 Euro

  • Übernahme von 50 % der Kosten eines Experten für Energieeffizienz

  • Für alle, die Wohnraum energetisch sanieren oder neu bauen

  • Auch geeignet, um Zertifikate für nachhaltiges Bauen zu erstellen

  • Kann nur zusammen mit den Förderprodukten 151, 152 , 430 oder 153 genutzt werden

Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (430)

Bei der 430 wird die energetische Sanierung von Wohngebäuden gefördert. Bedingungen: Der Bau­antrag oder die Bau­anzeige muss vor dem 01.02.2002 gestellt worden sein und es muss Experte für Energieeffizienz involviert sein. Hier gibt es einen Zuschuss bis zu 48.000 Euro für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder 10.000 Euro für Einzelmaßnahmen. Gefördert wird auch der Kauf eines sanierten Objekts. 

Konditionen:

zuschuss-energieeffizientes-sanieren@2x

Geförderte Einzelmaßnahmen

  •  Wärmedämmung von Wänden, Dach­flächen, Keller- und Geschoss­decken

  •  Erneuerung der Fenster und Außen­türen

  •  Erstanschluss an Nah- oder Fernwärme

  •  Optimierung einer bestehenden Heizungs­anlage

  •  Erneuerung oder Einbau einer Lüftungs­anlage

Die Förderungen der KfW zu kennen und zu nutzen, kann dir eine Menge Geld sparen. Ob du den Bau eines Neubau planst oder eine bestehende Immobilie kaufen möchtest, du findest sicherlich eine passende Förderung der KfW. Insbesondere wenn es um Energieeffizienz geht. Das hilft nur nur der Umwelt, sondern spart dir auch Nebenkosten ein – zum Beispiel bei den Heizkosten.

author image

Tatjana Grassl

Tatjana verfasst als Content Writerin spannende Immobilien-Themen für dich.

Baufinanzierung berechnen?

Nutze den Hypofriend Budget-Rechner und du siehst, wie viel du dir leisten kannst – ausgehend von deiner persönlichen Situation.

Dein Hausbudget berechnen

Nutze den Hypofriend Budget-Rechner und du siehst, wie viel du dir leisten kannst – ausgehend von deiner persönlichen Situation.