Berechne deine Rentenlücke

Beispiel: Basierend auf einem prognostizierten jährlichen Einkommenswachstum von 4,2% beträgt dein voraussichtliches monatliches Einkommen vor dem Eintritt in den Ruhestand 3.790 € im Alter von 67. Um deinen gewohnten Lebensstandard auch im Ruhestand beizubehalten, musst du eine Rentenlücke von 1.074 € schließen.

Die besten Optionen für deinen Ruhestand

Die optimale Altersvorsorge kann dir einen finanziell sicheren Ruhestand zu möglichst geringen Kosten ermöglichen. Es ist nie zu spät, sich vorzubereiten, aber je früher du damit beginnst, desto besser.
Empfehlung Pensionfriend Altersvorsorgeplan
Selbstgenutzer Immobilie
Anlageimmobilie
Einmalige Investition
0 €
58.000 €
30.500 €
Monatliche Investition
575 €
250 €
250 €
Erwartete Rendite
6,08 %
7,42 %
6,86 %
Renteneintrittsalter
67
69
67
Personalisiere und wähle deine Lösung
Personalisiere und wähle deine Lösung
Unsere Empfehlung geht von den folgenden Annahmen aus:
Du möchtest deinen gewohnten Lebensstandard halten
Dein Einkommen wächst jährlich um 1,5 %
Die durchschnittliche jährliche Inflation beträgt 0 %
Das Renteneintrittsalter für den Erhalt der gesetzlichen Rente alle 10 Jahre um ein weiteres Jahr erhöht wird.
Lebenserwartung von 85 Jahren

Probiere verschiedene monatliche und einmalige Beiträge aus, um zu sehen, wie sich die Lösungen für deine Altersvorsorge verändern

Monatliche Sparrate
575 €
575 € suggested
Einmalige Sonderzahlung
29.500 €
29.500 € suggested

Mit Hilfe der Grafik kannst du die Auswirkungen der verschiedenen Altersvorsorgelösungen vergleichen. Die aufwärts gerichteten Linien zeigen das Potenzial der einzelnen Anlageoptionen zum Erreichen eines Alterseinkommens. Verändere den Betrag, den du investieren möchtest, um zu sehen, wie sich das auf dein Renteneintrittsalter auswirkt.

Vergleiche dein Renteneintrittsalter und deine Auszahlung bei den verschiedenen Lösungen

Mit einer monatlichen Beitragszahlung von 575 € und einer einmaligen Einzahlung von 29500 € kannst du mit der empfohlenen Altersvorsorgelösung möglicherweise 9 Jahre früher in Rente gehen.
Empfehlung
Pensionfriend
Altersvorsorge
Einmaliges Investment
29.500 €
Monatliche Investition
575 €
Erwartete Rendite
6,21 %
Monatliche Auszahlung
2.204 €
Renteneintrittsalter
65
Angebot anfordern
Kostenlos und unverbindlich
Annahmen ansehen
Selbstgenutzte
Immobilie
Einmaliges Investment
-
Monatliche Investition
-
Erwartete Rendite
-
Monatliche Auszahlung
-
Renteneintrittsalter
-
Finde heraus, was du dir leisten kannst.
Kostenlos und unverbindlich
Annahmen ansehen
Anlageimmobilie
Einmaliges Investment
29.500 €
Monatliche Investition
575 €
Erwartete Rendite
5,96 %
Monatliche Auszahlung
2.170 €
Renteneintrittsalter
66
Kostenlos und unverbindlich
Annahmen ansehen
Jan Bandke
Experte für Altersvorsorge und Versicherungen

Entdecke deine Optionen zur privaten Altersvorsorge

Kostenlos und unverbindlich
Erhalte die besten, objektiven Empfehlungen
Wir sind für dich da und beantworten alle deine Fragen
Jetzt Angebot anfordern

Erfahre mehr darüber, wie du deine Rentenlücke schließen kannst.

Pensionfriend ist dein Begleiter und Ratgeber auf dem Weg in eine finanziell sichere Zukunft. Wir ermitteln deinen individuellen Vorsorgebedarf und die für dich besten Optionen zum Schließen deiner Rentenlücke.

Das deutsche Rentensystem ist unheimlich komplex. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, es besser als jeder andere zu verstehen. Wir wollen diese Erkenntnisse nutzen, um dir zu helfen, dich in diesem System zurechtzufinden und die für dich optimalen Lösungen zu finden.

Bei den aktuellen Zinssätzen ist die beste Möglichkeit, die Rente aufzustocken eine Immobilie oder eine private Rentenversicherung. Pensionfriend hat sich deshalb auf die Suche nach einer kostengünstigen Lösung für eine private Rentenversicherung gemacht.

Unser Pensionfriend Altersvorsorgeplan ist eine ETF-basierte private Rentenversicherung. Zusätzlich zu den niedrigen Kosten haben wir den Fokus unserer Recherche darauf gelegt, ETFs zu finden, die alle anderen outperformen. Außerdem haben wir unverzerrte Methoden der Datenerhebung sowie fundamentale Wirtschafts- und Finanzerkenntnisse angewandt, um aus 500 ETFs einen überragend guten ETF-Mix auszuwählen, der den beliebten MSCI World Index um 2 % übertrifft. Und zu guter Letzt brauchst du dich mit Pensionfriend auch nicht um das Rebalancing deines Portfolios zu kümmern, das übernehmen unsere Algorithmen für dich und sorgen so für noch mehr Rendite.

Finde heraus, wie dein persönlicher Plan zur Altersvorsorge mit Pensionfriend aussieht

Altersvorsorge ist eine sehr individuelle Sache, deshalb gibt es keine einfache, pauschale Antwort auf diese Frage. Wie viel du jeden Monat in deinen Sparplan investieren solltest hängt vor allem von deiner Rentenlücke ab. Als Faustregel lässt sich sagen: Je größer deine Rentenlücke ist und je kürzer die Ansparzeit, desto höher sollte deine monatliche  Sparrate ausfallen.

Vor allem, wenn du dich für eine Immobilie als Kapitalanlage oder ein Eigenheim zur Altersvorsorge entscheidest, sollte deine Anfangsinvestition eine gewisse Höhe haben. Wir zeigen dir, wie viel das ist und du kannst dann abwägen, ob diese Optionen für dich so attraktiv sind, dass du mehrere Jahre dafür sparen möchtest.

Finde heraus, wie viel du idealerweise in deinen Altersvorsorgeplan investieren solltest

Generell ist der Besitz einer Immobilie gut für die Altersvorsorge, aber du musst individuell berechnen ob es sich auch für dich lohnt.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Immobilienbesitz: Selbstbewohntes Wohneigentum oder eine vermietete Investmentimmobilie.

Beides kann zu einer finanziell sicheren Zukunft beitragen.

  • Eine Immobilie, die du selbst bewohnst, erspart dir monatliche Mietzahlungen bis zum Lebensende. Dies ist ein großer Vorteil, da die Mieten in der Regel jedes Jahr steigen und es schwer ist, ein anderes Investment als Immobilien zu finden, das dies ausgleicht. Aktien z. B. sind volatil und Rentenversicherungen sind mit hohen impliziten Kosten verbunden. Außerdem kannst du eine Immobilie vererben oder als Sicherheit für Kredite verwenden.

  • Mit einer Immobilie, die du vermietest, kannst du von einem stabilen und wachsenden Einkommen profitieren, insbesondere wenn dein Darlehen zur Baufinanzierung abbezahlt ist. Du kannst die Immobilie auch verkaufen oder sie für weitere Investitionen beleihen.

Du solltest jedoch bedenken, dass ein Haus oder eine Wohnung instand gehalten werden muss und du passende Mieter brauchst, wenn es sich um eine Investition handelt.

Alles in allem sind Immobilien oft ein sehr nützlicher Bestandteil einer guten Altersvorsorge, aber wie sinnvoll sie für dich persönlich sind, hängt von deiner individuellen Situation und den Zinssätzen Baufinanzierungen sowie der Mietrendite ab. Für manche Menschen ist Wohneigentum ideal, da es ein großes Maß an Sicherheit bietet. Gleichzeitig ist es aber auch nicht für jeden geeignet. 

Entdecke deine Möglichkeiten zur optimalen Altersvorsorge mit Pensionfriend

Es ist wirklich keine gute Idee, deinen Ruhestand zu planen, ohne deine Wohnsituation zu berücksichtigen, da sie einen so großen Teil deines Budgets ausmacht. Außerdem verhalten sich Wohnkosten nicht wie normale Ausgaben, da die Hauspreise in der Regel schneller steigen als die Inflation, und der Preis deines Eigenheims ist nicht einfach zu berechnen: du musst die Finanzierungskosten, das investierte Eigenkapital, die Instandhaltung und vieles mehr berücksichtigen.

Um die Wohnkosten einzubeziehen, müssen wir alle wichtigen Entscheidungen zahlenmäßig vergleichbar machen. Sonst ist es so, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen. Wir machen das folgendermaßen:

Bei einer selbstgenutzen Immobilie nehmen wir an, dass du dort bis zu deinem Lebensende wohnen wirst. Wir gehen außerdem davon aus, dass du deine Baufinanzierung zum Zeitpunkt deines Renteneintritts abbezahlst hast, wenn du uns nicht über einen anderslautenden Tilgungsplan informierst. Wir gehen zudem davon aus, dass die Zinssätze unverändert bleiben und der Unterhalt der Immobilie jährlich 0,75 % kostet. Wir gehen davon aus, dass du einen gleichbleibenden Prozentsatz deines Einkommens für andere Ausgaben als Wohnkosten ausgibst. Wenn die monatlichen Raten für deine Baufinanzierung gleich bleiben, wirst du im Vergleich zu einem Mieter einen Überschuss erwirtschaften. Wir gehen davon aus, dass dieser Überschuss in den Pensionfriend Altersvorsorgeplan investiert wird.

Wenn du eine Investmentimmobilie kaufst, wirst du ebenfalls einen Überschuss erwirtschaften, da die Mieteinnahmen steigen. Wir gehen davon aus, dass dieser Überschuss in deinen Pensionfriend Altersvorsorgeplan investiert wird. Wir gehen auch davon aus, dass du die Immobilie mit 72 Jahren verkaufst, weil meisten Menschen im höheren Alter keine Lust mehr haben, eine Immobilie zu verwalten. Wir gehen davon aus, dass du den Erlös ebenfalls in deinen Pensionfriend-Plan investierst.

Für jegliche Investition in deinen Pensionfriend Altersvorsorgeplan gehen wir von einer erwarteten Rendite von 6 % aus. Wir setzen außerdem voraus, dass du 15 Jahre vor deinem statistisch zu erwartenden Lebensende das Investitionsrisiko reduzierst (da bei Aktien das Risiko eines Rückgangs in kürzeren Zeiträumen besteht) und dann so investierst, dass deine Rendite der Inflation entspricht (2%). Die 6 % erwartete sind historisch gesehen zurückhaltend und konservativ berechnet, wirtschaftlich machbar und liegen unter dem, was wir für unsere Pensionfriendn Altersvorsorgeplan mit der empfohlenen ETF-Zusammensetzung erwarten.

Als Hausbesitzer hast du also am Ende deines Lebens ein bedeutendes Vermögen, aber wir gehen davon aus, dass du damit nicht viel anfangen kannst. In Wirklichkeit hoffen wir, dass sich auch in Deutschland Märkte entwickeln werden, in denen du dein Haus verkaufen kannst, unter der Bedingung, dass du dort bis zu deinem Tod umsonst wohnen kannst. Da es diese Märkte aber noch nicht gibt, betrachten wir das Haus nur als ein Mittel, um mietfrei zu wohnen. Das bedeutet, dass du, wenn du ein großes Haus kaufst, aus Rentensicht nicht wirklich etwas gewinnst, sondern sogar etwas höhere Unterhaltskosten hast.  

Wir gehen auch nicht davon aus, dass du eine Versicherunge gegen das sogenannte “Langlebigkeitsrisiko” abschließt, also eine Versicherung, damit du deinen Altersvorsorgeplan bis zum Ende deines Lebens ausgezahlt bekommst. Unsere Annahme der Risikoreduzierung ab dem 72. Lebensjahr bietet bereits einen Puffer für dieses Langlebigkeitsrisiko. Und ob eine solche Versicherung wirklich sinnvoll ist, ist eine sehr komplexe und individuelle Frage.

Der Abschluss einer solchen Langlebigkeitsversicherung ist eine Entscheidung, die du in Verbindung mit deiner weiteren Entscheidungen für den Ruhestand treffen musst. Die gesetzliche Rente und ein Eigenheim (oder eine Kapitalanlage) können dir einen gewissen Langlebigkeitsschutz bieten. Wenn du viele Rentenpunkte gesammelt hast und eine ausreichende gesetzliche Rente erhältst, kannst du weiterhin investieren und das Vermögen so verwalten, dass dir unabhängig von deinem Sterbealter genug übrig bleibt, d.h. in diesem Fall brauchst du auch keine teure Langlebigkeitsversicherung. Wenn du jedoch nur mit einem kleinen Vermögen und ohne eigenes Haus oder mit einer bescheidenen staatlichen Rente in den Ruhestand gehst, wirst du eine solche Langlebigkeitsversicherung brauchen. Derzeit ist eine solche Versicherung sehr teuer, da die Zinsen niedrig sind. Wenn das so bleibt und du eine solche Versicherung brauchst, musst du länger arbeiten, bis deine Rente inklusive Langlebigkeitsversicherung ausreicht, um beruhigt in Rente gehen zu können, oder du musst deine Ausgaben im Ruhestand zurückschrauben.

Das Leben ist voller Überraschungen und Unwägbarkeiten. Das Investitionsrisiko ist nach unserer Berechnung zugleich das größte Risiko und die größte Chance. Deshalb betonen wir, wie wichtig realistische Zahlen in dieser Hinsicht sind. Deine wichtigste Option, um dein Ruhestandseinkommen zu verändern und mit dem Anlagerisiko umzugehen, ist es, bei deinem Ruhestandsalter ein wenig flexibel und pragmatisch zu sein. Wenn du Risiken eingehst, wirst du höchstwahrscheinlich (und in vielen Fällen fast sicher) früher in Rente gehen können als wenn du keine Risiken eingehst.  Deine zweite wichtige Option ist deine Sparquote: Du kannst sie im Laufe der Zeit anpassen, um dein Ruhestandspolster zu vergrößern oder zu verkleinern. Unser Rechner soll dir dabei helfen, diese Entscheidung zu treffen – zwar nicht mit einer perfekten, aber mit einer angemessenen Genauigkeit.