6 Tipps, die dir beim Verhandeln von Immobilienpreisen helfen

author image

Nick Mulder

20. Sep. 2021
background image

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen. Aber ist der vom Verkäufer aufgerufene Preis wirklich fair und angemessen?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. In Deutschland kannst du dich an einen unabhängigen Gutachter wenden, {|brokerFee|}der die Immobilie besichtigt und eine unabhängige Bewertung vornimmt und dir genau sagen kann, ob die Immobilie das Geld wert ist. 

Du kannst aber auch online checken, ob der Kaufpreis angemessen ist. Dafür prüfst du einfach die Preisentwicklung ähnlicher Immobilien in der näheren Umgebung. Das geht beispielsweise mit dem Homeday Priseatlas oder mit dem Immobilienscout24 Priseatlas. Allerdings sind die Werte nicht so aussagekräftig. 

Für eine genauere Immobilienbewertung können auch unsere Finanzierungsexperten eine Immobilienbewertung durchführen. Dafür nutzen sie die gleiche Immobilienbewertungssoftware wie die meisten großen deutschen Banken. Wende dich einfach an unsere Experten und besprich mit ihnen deine Kaufpläne in einem kostenlosen Beratungsgespräch.

Aber zurück zum Thema. Wenn du der Meinung bist, dass die Immobilie überteuert ist und du die Möglichkeit für Preisverhandlungen hast, helfen dir unsere Tipps weiter. 

Tipp #1: Prüfe, wie lange die Immobilie bereits online gelistet ist

Wenn du eine Immobilie gefunden hast, solltest du schauen, wie lang sie bereits online gelistet ist. Das ist manchmal mit ziemlicher Detektivarbeit verbunden, da die großen Plattformen wie Immobilienscout24 oder Immowelt die Angabe verstecken oder sie erst sichtbar wird, wenn du deine Plus-Mitgliedschaft abschließt (wie bei Immobilienscout24). 

Da Makler und Verkäufer die Verkaufsinserate meist auf mehreren Plattformen veröffentlichen, empfehlen wir dir, diese zu suchen. Das geht ganz einfach mit der Google Bildersuche. Einfach ein eindeutiges Bild hochladen oder die Bild-URL angeben und Google zeigt dir entsprechende Ergebnisse.

In puncto Preisverhandlung gilt: Je kürzer das Angebot online ist, desto schwieriger ist es zu verhandeln. Wenn die Immobilie erst seit Kurzem auf dem Markt ist, ist der Verkäufer in der Regel weniger bereit, den Preis zu senken, da es wahrscheinlich jemanden gibt, der bereit ist, den vollen Betrag zu zahlen. Gerade in sehr angespannten Wohnungsmärkten wie in Berlin, Hamburg, München und Co. dürfte es deshalb schwierig werden, den Preis neu zu verhandeln. 

Tipp #2: Wer ist der Verkäufer?

Die Frage ist: Wer verkauft die Immobilie? Der Besitzer selbst oder läuft es über einen oder sogar mehrere Immobilienmakler? Letzteres ist gar nicht so untypisch. Vor allem, wenn du das Exposé auf mehreren Online-Börsen gefunden hast. 

Wie zuvor erwähnt: Nutzer am besten die Google Bildersuche und schau, wer die Immobilie verkauft. Vielleicht hast du Glück und findest die Immobilie mit einem niedrigeren Preis. 

Wird die Immobilie von privat verkauft, hast du generell bessere Chancen, den Preis zu verhandeln. Versuche mit dem Verkäufer in Kontakt zu kommen und seine Beweggründe für den Kauf zu verstehen. 

Tipp #3: Psychologie ist wichtig 

Im Gespräch mit dem Immobilienmakler wirst du wahrscheinlich nur vages Feedback zu deinen Fragen bekommen. Antworten wie “Es gibt mehrere Interessenten.” sind leider kaum aussagekräftig. Scheue dich nicht davor, konkret zu werden. Frag ruhig nach, ob es bereits Gebote gibt und zu welchem Preis. 

Du kannst auch fragen, ob der Eigentümer die bisherigen Gebote in Betracht zieht oder zu welchem Preis er bereit wäre zu verkaufen. Versuche den Makler dazu zu bringen, dir mehr über den Verkäufer und seine Persönlichkeit zu erzählen und nutze diese Informationen zu deinem Vorteil.

Tipp #4: Mach ein schriftliches Angebot

Ein schriftliches Angebot kommt bei Verkäufern immer gut an. Unser Team verfügt über Vorlagen, die wir dafür verwenden. Wende dich sich an deinen Hypofriend Finanzierungsexperten.

Tipp #5: Schnell handeln

Gerade in angespannten Märkten wie Berlin, München und Co. ist es wichtig, besonders schnell zu sein, da du oft nicht der einzige Kaufinteressent bist.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir, dass du dir ein Finanzierungszertifikat ausstellen lässt. Ein Finanzierungszertifikat ist in der Regel objektabhängig, aber unverbindlich. Es wird nach einer vorläufigen und unverbindlichen Einschätzung deiner finanziellen Situation durch deinen Finanzierungsberater ausgestellt. Das Zertifikat bescheinigt dir, dass du dir die Immobilie auch wirklich leisten kannst. 

Wende dich an deinen Hypofriend Finanzierungsexperten, wenn du ein Finanzierungszertifikat benötigst.

Tipp #6: Prüfe den Immobilienpreis mit einem Bewertungstool

Wie am Anfang des Artikels beschrieben, kann es Sinn haben, online zu prüfen, ob der Verkaufspreis für die Immobilie gerechtfertigt oder zu hoch ist.

Wenn der Preis stark abweicht, kannst du versuchen, das zum Verhandeln zu nutzen. Aber Achtung: Wie schnell reagiert der Immobilienmakler generell? Eher schnell? Wirkt er verzweifelt? Oder schafft er es kaum, alle Anfragen zu bearbeiten? 

Der Kauf von Immobilien ist immer noch ein Geschäft zwischen Menschen. Versuch so viele Informationen wie möglich zu sammeln und nutze sie zu deinem Vorteil. Beim Immobilienkauf spielen Emotionen eine große Rolle. 

Leider ist es oft so, dass, wenn Kaufinteressenten ihre Traumimmobilie gefunden haben, sie oft dazu bereit sind, mehr zu zahlen, als die Immobilie eigentlich wert ist. In einem angespannten Markt mit hoher Nachfrage werden Preisverhandlungen deshalb auch immer schwieriger, denn oft findet sich ein Käufer, der den vollen Kaufpreis oder sogar mehr zahlt. 

Wir wünschen dir viel Glück bei der Suche nach deinem zukünftigen Zuhause!

author image

Nick Mulder

Nick is Co-founder and CEO of Hypofriend

Baufinanzierung berechnen?

Nutze den Hypofriend Budget-Rechner und du siehst, wie viel du dir leisten kannst – ausgehend von deiner persönlichen Situation.

Dein Hausbudget berechnen

Nutze den Hypofriend Budget-Rechner und du siehst, wie viel du dir leisten kannst – ausgehend von deiner persönlichen Situation.